Künstliche Intelligenz (KI) verändert tagtäglich unsere Welt und unser Leben. So könnte KI auch unser Menschsein, unser Menschenbild verändern. Schon längst ist die Rede von „human enhancements“. Lässt sich mit Hilfe zukünftiger KI-Technologien der Mensch verbessern und optimieren? Werden Mensch und Maschine eines Tages verschmelzen? Wird der Mensch die Grenzen seiner biologischen Natur dank Künstlicher Intelligenz überschreiten können? Und wenn ja, was hätte dies zur Folge? Könnte die Einzigartigkeit des Menschen von einem „maschinellen Bewusstsein“ übertrumpft werden?
Der Mensch selbst würde somit zum Schöpfer einer Künstlichen Intelligenz, deren zukünftige Fähigkeiten die Möglichkeiten ihres Schöpfers bei weitem übertreffen werden. Diskutiert werden diese brisanten Fragen unter den Stichworten des „Trans- bzw. Posthumanismus“.

Zweifelsohne wird Künstliche Intelligenz die Gesellschaften und die Menschen verändern, wird neue Dimensionen öffnen. Was im ersten Moment wie Science-Fiction klingen mag, ist schon längst zur realen Herausforderung geworden.
Was aber macht dies mit uns Menschen? Wie weit sind wir bereits? Wo liegen die politischen und gesellschaftlichen Gefahren? Über diese Fragen sprechen wir mit unseren Gästen.

Seien Sie dabei - wir laden Sie herzlich dazu ein.

Gast
Meinhard Schmidt-Degenhard
studierte Philosophie, Psychologie, Theologie und Soziologie. Seit 1986 arbeitete er für den Hessischen Rundfunk bzw. die ARD in Frankfurt/M. Dort war er Redaktionschef und leitete die Fernsehredaktion Gesellschaft, Politik und Religion. 30 Jahre lang moderierte er die TV-Sendungen horizonte und das Sonntagsgespräch. Seit Sommer 2016 ist er freiberuflich als Moderator, Coach und Interviewtrainer tätig.

Gast
Prof. Dr. Christian Bauckhage
ist Professor für Informatik (Mustererkennung) an der Universität Bonn und Lead Scientist für Maschinelles Lernen am Fraunhofer IAIS. Seine Erfahrung im Bereich Data Science und Künstliche Intelligenz erstreckt sich bereits über mehr als 20 Jahre und begründet seine Rolle als renommierten KI-Experte und Referent auf Veranstaltungen, Messen und Tagungen. Aktuell befasst er sich vor allem mit dem Thema Quantencomputing und den durch Quantencomputern entstehenden Möglichkeiten, bisher nahezu unlösbare Verfahren der Künstlichen Intelligenz und des Maschinellen Lernens zu erschließen.

Gast
Dr. Anna Puzio
forscht als Philosophin und Ethikerin zur Technikanthropologie und Technikethik. Sie hat Katholische Theologie, Germanistik und Philosophie in Münster und München studiert. In München hat sie zur Anthropologie des Transhumanismus promoviert. Nach Stationen in Münster, München, Frankfurt am Main, Wien und Oxford arbeitet sie aktuell in den Niederlanden an der Universität Twente mit dem Schwerpunkt 'Ethics of Socially Disruptive Technologies‘.

Auf dem Weg zum "Über–Menschen"?

Was hat es auf sich mit dem Transhumanismus? Reihe: Freiheit - Forschung - Wissenschaft.


Veranstaltungsart

Webtalk

Zeit

08.02.2024 | 18:00 - 19:15

Veranstalter

Länderbüro Hessen/Rheinland-Pfalz

Mehr auf +Freiheit

61 min

Forschungsförderung in der EU - auf dem Weg zur globalen Weltspitze?

71 min

Unheilige Allianz?

68 min

Kriege, Krisen, Menschenrechtsverletzungen

61 min

Frauenrechte im Fokus: NORDAFRIKA

70 min

Politik braucht Kompromisse

Wir verarbeiten Ihre Daten und nutzen Cookies.

Wir nutzen technisch notwendige Cookies, um Ihnen die wesentlichen Funktionen unserer Website anbieten zu können. Ihre Daten verarbeiten wir dann nur auf unseren eigenen Systemen. Mehr Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Sie können unsere Website damit nur im technisch notwendigen Umfang nutzen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unser Angebot für Sie fortlaufend verbessern zu können, nutzen wir funktionale und Marketingcookies. Mehr Information zu den Anbietern und die Funktionsweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Klicken Sie ‚Akzeptieren‘, um einzuwilligen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.