„Parteien wurzeln in der Gesellschaft und bringen deren Interessenvielfalt politisch zu Gehör.“ Verändern sich gesellschaftliche Strukturen, verändern sich Werteorientierungen, so hat dies auch Auswirkungen auf das Parteiensystem.

Die Parteienlandschaft in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert. Die bis zum Ende der 1970er Jahre das Parteiensystem prägenden Volksparteien haben einen erheblichen Bedeutungsverlust erlitten. Neue Parteien am rechten und linken Rand symbolisieren eine zunehmende Polarisierung.

Was bedeuten diese Veränderungen für die Entwicklung unserer pluralistischen, liberalen Demokratie in Deutschland? Im Rahmen eines historisch-politischen Rückblicks wollen wir dieser Frage nachgehen und dabei insbesondere auch die Rolle der Freien Demokratischen Partei beleuchten, die vor 75 Jahren in Heppenheim gegründet wurde. „Freiheit und individuelle Verantwortung“ bilden bis zum aktuellen Gründungsjubiläum das zentrale Leitbild der Liberalen. Beides unverzichtbar für die Stabilisierung einer freiheitlichen Demokratie - gerade in diesen herausfordernden Zeiten.

Im Rahmen des Heppenheimer Symposions 2023 laden wir Sie herzlich ein zu einem Talk mit der Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger MdB, der Historikerin Prof. Dr. Anne C. Nagel und dem Parteienforscher Prof. Dr. Uwe Jun.

Gast
Prof. Dr. Anne C. Nagel
die Geschichte des Liberalismus ist einer der Forschungsschwerpunkte von Prof. Nagel. Sie promovierte über den liberalen Theologen und Schwager von Friedrich Naumann, Martin Rade, und erhielt dafür den Wolf-Erich-Kellner-Preis zur Erforschung von Geschichte und Politik des Liberalismus. Seit 2010 ist sie Professorin an der Universität Gießen.

Gast
Bundesministerin Bettina Stark-Watzinger MdB
studierte Volkswirtschaftslehre in Mainz und Frankfurt am Main. Sie ist seit 2017 Mitglied des Bundestags und seit Dezember 2021 Bundesministerin für Bildung und Forschung. Von 2018 bis 2020 war sie Vorsitzende des Finanzausschusses, von 2020 bis 2021 Parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag.

Gast
Prof. Dr. Uwe Jun
lehrt seit 2005 im Fach Politikwissenschaft an der Universität Trier und hat dort die Professur: „Westliche Demokratien – Das politische System Deutschlands“ inne. Seit 2021 ist er Direktor des Trierer Instituts für Demokratie und Parteienforschung (TIDuP). Zugleich ist er Sprecher des Arbeitskreises Parteienforschung der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW). Zuvor lehrte und forschte Jun an den Universitäten Göttingen, Harvard, Potsdam, Würzburg, FU Berlin und Södertörn in Stockholm. Jun hat zahlreiche Publikationen zu Parteien vorgelegt.

Heppenheimer Symposion 2023

Zwischen Heppenheim und Berlin – Politik für die Freiheit in herausfordernden Zeiten


Veranstaltungsart

Webtalk

Zeit

09.12.2023 | 10:00 - 12:00

Veranstalter

Länderbüro Hessen/Rheinland-Pfalz

Mehr auf +Freiheit

60 min

Erwerbsdiversität und moderne Arbeitswelten

60 min

Riad's Engagement am Horn von Afrika

71 min

Krieg und Frieden. Russisches Denken begreifen - Folge 5

111 min

Global Player Indien

73 min

Nobelpreise 2023

Wir verarbeiten Ihre Daten und nutzen Cookies.

Wir nutzen technisch notwendige Cookies, um Ihnen die wesentlichen Funktionen unserer Website anbieten zu können. Ihre Daten verarbeiten wir dann nur auf unseren eigenen Systemen. Mehr Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Sie können unsere Website damit nur im technisch notwendigen Umfang nutzen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unser Angebot für Sie fortlaufend verbessern zu können, nutzen wir funktionale und Marketingcookies. Mehr Information zu den Anbietern und die Funktionsweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Klicken Sie ‚Akzeptieren‘, um einzuwilligen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.