Wie liberal war das Kaiserreich?

Über die Veranstaltung

Vor 150 Jahren wurde das Deutsche Kaiserreich ausgerufen und somit der erste deutsche Nationalstaat gegründet, dessen Nachfolger die heutige Bundesrepublik ist. Mit der Reichsgründung wurde eine Forderung der liberalen 1848er Revolution - die nach nationaler Einheit - verwirklicht, um sich einer anderen Forderung - der nach Demokratisierung - besser erwehren zu können. Sebastian Haffner, der aufmerksame Beobachter deutscher Befindlichkeiten, umschrieb das Unfertige, das Unpassende und das Dissonante im Kaiserreich mit dem Bild einer "schief geknöpften Weste". Auch von der "Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen" ist die Rede, wenn man die anachronistischen Elemente des Kaiserreichs beschreiben möchte. Doch war diese Staatsgründung von oben nun ein Erfolg alter Eliten und des Obrigkeitsstaats oder bot das Reich Sozialdemokraten und Liberalen einen zunehmend abgesicherten Raum zur Entfaltung? Und wo bestehen Kontinuitäten zur Bundesrepublik?

Die Historiker Professor Dr. Eckart Conze und Professor Dr. Dominik Geppert erörtern im von der Journalistin Anja Reinhardt moderierten Streitgespräch, ob in den über 40 Friedensjahren des Kaiserreichs der konservative oder der progressive Anteil überwog und welche Dynamik über die Jahrzehnte zu beobachten war.

Wir laden Sie herzlich ein!

Mit Cornelia Els, Prof. Dr. Ewald Grothe, Prof. Dr. Eckart Conze, Prof. Dr. Dominik Geppert und Anja Reinhardt.

Mehr auf +Freiheit

95 min
Webtalk

Freiheit, Grundrechte und Solidarität in Zeiten von Corona

82 min
Webtalk

30 Jahre Deutsche Einheit – Ein Festkonzert für die Freiheit

98 min

Bye, Bye, Liberalismus?

145 min

Liberales Sommergespräch

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur interessensgerechten Ausspielung unserer Angebote verarbeiten wir Ihre Daten und arbeiten mit Cookies.

Alle Funktionen verwenden

Dazu verarbeiten wir Daten auf unseren eigenen Systemen. Darüber hinaus integrieren wir von externen Anbietern Inhalte wie Videos oder Karten und tauschen mit einigen Anbietern Daten zur Webanalyse aus.


Technisch notwendigen Funktionsumfang verwenden.

Wir nutzen Ihre Daten ausschließlich, um die technisch notwendige Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Die Verarbeitung findet nur auf unseren eigenen Systemen statt. Auf einigen Seiten können daher Inhalte nichtangezeigt werden. Sie können den Zugriff auf die Inhalte ggf. individuell freischalten

Lesen Sie alle Details in unseren Datenschutzbestimmungen. Sie können Ihre hier abgegebene Einwilligung jederzeit einsehen und widerrufen.