Mit den Xinjiang Police Papers, die vor einigen Wochen von einer ganzen Zahl internationaler Medien veröffentlicht wurde, hat die Debatte rund um die Situation der Uiguren und die allgemeine Menschenrechtslage in China eine neue Ebene erreicht.

Doch was lässt sich aus den Dateien, die über einen Whistleblower den Weg an die Öffentlichkeit gefunden haben, wirklich herauslesen? Welche Fragen bleiben offen? Und was bedeuten die neuen Erkenntnisse für die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zur Volksrepublik?

Darüber spricht Christoph Giesa mit dem China-Korrespondenten des SPIEGEL Christoph Giesen, der wesentlich an der Auswertung der Daten mitgewirkt hat und der stellvertretenden FDP-Fraktionsvorsitzenden Gyde Jensen MdB.

Xinjiang Police Papers

Wie umgehen mit chinesischen Menschenrechtsverletzungen?


Veranstaltungsart

Webtalk

Zeit

15.06.2022 | 18:00 - 19:00

Veranstalter

Länderbüro Niedersachsen/Bremen

Mehr auf +Freiheit

64 min

Live-Stream in der rheinland-pfälzischen Kommunalpolitik: Übertragen oder nicht?

65 min
Lesen. Jetzt!

Lesen. Jetzt! Nicole Seifert: Frauen Literatur – Abgewertet, vergessen, wiederentdeckt

65 min

Nachhaltigkeit und Wirtschaftsethik aus jüdischer Sicht Jüdische Feiertage – Schawuot

62 min

The most under-reported humanitarian crises in 2021 - Niger

77 min
Webtalk

Energiewende neu gedacht - Neue Technologien auf dem Prüfstand

Wir verarbeiten Ihre Daten und nutzen Cookies.

Wir nutzen technisch notwendige Cookies, um Ihnen die wesentlichen Funktionen unserer Website anbieten zu können. Ihre Daten verarbeiten wir dann nur auf unseren eigenen Systemen. Mehr Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Sie können unsere Website damit nur im technisch notwendigen Umfang nutzen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unser Angebot für Sie fortlaufend verbessern zu können, nutzen wir funktionale und Marketingcookies. Mehr Information zu den Anbietern und die Funktionsweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Klicken Sie ‚Akzeptieren‘, um einzuwilligen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.