Über die Veranstaltung

Wer am Sonntag etwas kaufen möchte muss sich ins Internet begeben - drei schnelle Klicks und die Bestellung ist abgeschickt. Während die Online-Händler ihre Waren an sieben Tagen die Woche und 24 Stunden am Tag anbieten können und an Sonntagen den höchsten Umsatz erwirtschaften, ist der stationäre Betrieb an das Ladenschlussgesetz gebunden. Einzelhändler beklagen das starre System, das kaum Ausnahmen zu lässt und fordern eine flexiblere Lösung, damit sie gegenüber den großen Online-Händlern konkurrenzfähig bleiben und nicht als Verlierer in der Situation ihre Läden schließen müssen. Kirchenorganisationen und Gewerkschaften hingegen plädieren für die Einhaltung der Sonntagsruhe zugunsten des Arbeitnehmerschutzes.

Mehr auf +Freiheit