Rentenpolitik im Schatten der Babyboomer

Der demographische Wandel wird eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen der nächsten Jahren. Bis 2030 gehen die zahlenstarken Jahrgänge der Babyboomer in Rente, was die Stabilität der Rentenversicherung in Gefahr bringt. Der Generationenvertrag, nach dem die jüngere Generation durch ihre Beiträge die Renten der Älteren direkt bezahlt, kommt an seine Grenzen. Das ifo Institut Dresden hat für das Liberale Institut der Friedrich-Naumann-Stiftung untersucht, wie sich die gesetzlichen Rentenversicherung vor diesem Hintergrund bis 2050 entwickeln wird. Dabei zeigt sich, dass der demographischen Wandel in den nächsten Jahrzehnten voll zuschlägt und enorme Kostensteigerungen verursacht. Die Rentenpakete der letzten Jahre verschärfen diese Entwicklung erheblich, obwohl Durchschnittsrentner von ihnen kaum profitieren. Wenn diese Kostensteigerungen allein durch die Erhöhungen der Mehrwertsteuer abgefangen werden, müsste der Mehrwertsteuersatz von heute 19 Prozent auf 27 bis 30 Prozent im Jahr 2050 ansteigen. Es besteht also dringender Handlungsbedarf, ist doch eine finanziell stabile Rentenversicherung und eine faire Lastenteilung im Interesse aller Generationen. Wir wollen über die Ergebnisse der Studie und den politischen Handlungsbedarf zusammen mit Ria Schröder, Mitglied im Bundesvorstand der Freien Demokraten, der Unternehmerin Sabine Falke sowie Prof. Dr. Marcel Thum und Dr. Felix Rösel (beide ifo Institut Dresden) diskutieren.

Rentenpolitik im Schatten der Babyboomer


Veranstaltungsart

Webtalk

Zeit

21.07.2021 | 19:30 - 20:45

Veranstalter

Landesbüro Nordrhein-Westfalen


Jetzt anmelden

Mehr auf +Freiheit

93 min
RE:START21

RE:START21: Zukunft.Soziale.Marktwirtschaft. Der Generationenvertrag: noch enkelfit? (Teil 2)

94 min
Webtalk

Der Arbeitsmarkt der Zukunft

61 min

Das Mietkaufmodell

57 min

Die Strukturkrise der deutschen Autoindustrie

62 min
Offene Gesellschaft

Frauen und die Altersvorsorge - ein gesellschaftliches Problem

Wir verarbeiten Ihre Daten und nutzen Cookies.

Wir nutzen technisch notwendige Cookies, um Ihnen die wesentlichen Funktionen unserer Website anbieten zu können. Ihre Daten verarbeiten wir dann nur auf unseren eigenen Systemen. Mehr Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Sie können unsere Website damit nur im technisch notwendigen Umfang nutzen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unser Angebot für Sie fortlaufend verbessern zu können, nutzen wir funktionale und Marketingcookies. Mehr Information zu den Anbietern und die Funktionsweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Klicken Sie ‚Akzeptieren‘, um einzuwilligen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.