Recht auf Recht: Grundrecht auf ein ökologisches Existenzminimum?

Der Umweltschutz ist ein Staatsziel von Verfassungsrang. In Artikel 20a Grundgesetz heißt es: „Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung“. Nichtsdestotrotz schien der Umweltschutz bisher eher ein verfassungsrechtliches Schattendasein zu führen. Spätestens der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts von Anfang dieses Jahres, der das 2019 in Kraft getretene Klimaschutzgesetz teilweise für verfassungswidrig erklärt hat, da nicht weitreichend genug, hat dies geändert und die Rechtsfiguren „intertemporale Freiheitssicherung“ wie auch „Grundrecht auf ein ökologisches Existenzminium“ zentral auf umwelt- und rechtspolitische Tagesordnungen gesetzt. Wir wollen im Rahmen dieser Veranstaltung den nun bereits vielfach diskutierten Beschluss des Bundesverfassungsgerichts von Anfang dieses Jahres abermals aus einer liberalen Perspektive würdigen und insbesondere auch solche Rechtsfiguren in einer Diskussion erörtern – auch mit Ihnen!

Zu dieser Veranstaltungs-Reihe: Gerade auch den BürgerInnen Anwalt sein, deren Rechte drohen Anrechte zu bleiben oder deren individuelle Grundrechte gar nicht erst formal-rechtlich garantiert sind, das muss ein Leitmotiv liberaler Rechtspolitik sein. Rechtspraxis anhand eines solchen Leitmotivs in den Blick zu nehmen und sie konstruktiv zu begleiten, das soll der Horizont unserer Webinar-Reihe „Recht auf Recht – eine rechtspolitische Videosprechstunde“ sein.

Recht auf Recht: Grundrecht auf ein ökologisches Existenzminimum?

Intertemporale Freiheitssicherung im BVerfG-Beschluss


Veranstaltungsart

Webtalk

Zeit

25.10.2021 | 20:00 - 21:00

Veranstalter

Landesbüro Nordrhein-Westfalen


Jetzt anmelden

Mehr auf +Freiheit

95 min
Webtalk

Freiheit, Grundrechte und Solidarität in Zeiten von Corona

85 min

Verfassungsrechtliche Herausforderungen im Lichte der Corona-Krise

95 min

Not und Gebot: Grundrechte in Quarantäne

156 min
Offene Gesellschaft

RE:START21 Grundrechte: Coronas Erbe - Was bleibt zu tun?

Wir verarbeiten Ihre Daten und nutzen Cookies.

Wir nutzen technisch notwendige Cookies, um Ihnen die wesentlichen Funktionen unserer Website anbieten zu können. Ihre Daten verarbeiten wir dann nur auf unseren eigenen Systemen. Mehr Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Sie können unsere Website damit nur im technisch notwendigen Umfang nutzen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unser Angebot für Sie fortlaufend verbessern zu können, nutzen wir funktionale und Marketingcookies. Mehr Information zu den Anbietern und die Funktionsweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Klicken Sie ‚Akzeptieren‘, um einzuwilligen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.