Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat die Grundfesten der europäischen Friedensordnung erschüttert. Er hat eine Zeitwende in der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik ausgelöst, unter anderem bei der Diskussion über eine signifikant bessere Ausstattung der Bundeswehr oder beim Beschluss von Waffenlieferungen an die Ukraine und damit an eine Kriegspartei. Zugleich ist die Einigkeit der NATO-Staaten und in der EU größer als je zuvor seit dem Fall der Berliner Mauer. Geeint beim Verhängen eines Sanktionspakets in ungekannter Größe, aber auch in der Lieferung von Waffen und Ausrüstung. Denn der Angriffskrieg auf die Ukraine ist nicht nur ein unprovozierter Angriff auf einen friedlichen Staat, er ist auch eine weitere Attacke auf die liberale internationale Weltordnung mit dem Ziel, das Recht des Stärkeren statt der Stärke des Völkerrechts in der internationalen Zusammenarbeit zu etablieren.

Welche Auswirkungen der Angriffskrieg Russlands auf Deutschland und seine Verbündeten in NATO und EU hat, das beleuchten unsere Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und der Bundeswehr in verschiedenen Vorträgen und Diskussionen.

Die Nürnberger Sicherheitstagung sind eine Kooperationsveranstaltung des Deutschen BundeswehrVerbandes, der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, der Gesellschaft für Sicherheitspolitik, der Clausewitz-Gesellschaft, dem Verlag Nürnberger Presse, des Reservistenverbands Landesgruppe Bayern und der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit & Thomas-Dehler-Stiftung.

18:00 Uhr
Begrüßung

18:10 Uhr
Lehren aus der Ukraine und den Auslandseinsätzen der dt. Bundeswehr

General a.D. Egon Ramms
ehem. Oberbefehlshaber des Allied Joint Force Command, Brunssum

19:00 Uhr
Pause

20:00 Uhr
Umgang mit der Zeitenwende – Forderungen des Deutschen BundeswehrVerbandes

Oberstleutnant i.G. Marcel Bohnert
stv. Vorsitzender des Deutschen BundeswehrVerbandes

20:30 Uhr
Festvortrag - Status quo der deutschen Sicherheitspolitik

Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann MdB
Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages

21:15 Uhr
Podiumsdiskussion: Quo vadis Bundeswehr

Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann MdB
Oberstleutnant i.G. Marcel Bohnert
General a.D. Egon Ramms
Moderator: Ulrich Lechte MdB

22:00 Uhr
Ende 1. Tag

Nürnberger Sicherheitstagung 2022 (Teil 1)

Eine Zeitenwende in Deutschlands Sicherheitsstrategie? Deutschlands Sicherheitspolitik im Fokus der Öffentlichkeit


Veranstaltungsart

Webtalk

Zeit

13.05.2022 | 18:00 - 22:00

Veranstalter

Landesbüro Bayern

Mehr auf +Freiheit

258 min
Krieg in Europa

Nürnberger Sicherheitstagung 2022-1

147 min
Krieg in Europa

Nürnberger Sicherheitstagung 2022-2

154 min
Krieg in Europa

Nürnberger Sicherheitstagung 2022 - 3

91 min
Krieg in Europa

FNF Dialog – Energiewende Express

Wir verarbeiten Ihre Daten und nutzen Cookies.

Wir nutzen technisch notwendige Cookies, um Ihnen die wesentlichen Funktionen unserer Website anbieten zu können. Ihre Daten verarbeiten wir dann nur auf unseren eigenen Systemen. Mehr Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Sie können unsere Website damit nur im technisch notwendigen Umfang nutzen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unser Angebot für Sie fortlaufend verbessern zu können, nutzen wir funktionale und Marketingcookies. Mehr Information zu den Anbietern und die Funktionsweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Klicken Sie ‚Akzeptieren‘, um einzuwilligen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.