Über die Veranstaltung

Künstliche Intelligenz und Roboter erobern die Arbeitswelt und nehmen uns immer mehr Arbeit ab. Der Philosoph Richard David Precht und der Informatiker Manfred Broy präsentierten 2017 das Schreckensszenario, dass etwa die Hälfte aller Arbeitsplätze in der westlichen Welt bis 2030 verschwinden könnten. Einen ähnlichen Wert sahen die Oxford-Ökonomen Benedikt Frey und Michael Osborne in Amerika grundsätzlich durch die Digitalisierung bedroht. Auch Alexander Benlian von der Technische Universität Darmstadt geht davon aus, dass „ein signifikanter Anteil“ der heutigen Arbeitsplätze verschwinden wird. Diesen schätzt er allerdings „nur“ auf 10%. Natürlich darf man nicht außer Acht lassen, dass auch neue Stellen entstehen werden. Aber welche genau? Denn neue Technik löst sicherlich viele Probleme, aber sie schafft auch wieder neue, die es zu lösen gilt. Diskutieren Sie mit unserem Expterten Prof. Dr. Christian Bauckhage darüber, welche Berufe entstehen könnten – und was wir dafür tun müssen.

Mehr auf +Freiheit