Hat Lukashenko wirklich noch die Macht?

Über die Veranstaltung

Seit Wochen sehen wir fast täglich Bilder von einem Staat in Osteuropa, den wir so gar nicht auf dem Schirm hatten: Belarus bzw. Weißrussland, wie man früher sagte. Das Land wird oft als "die letzte Diktatur Europas" bezeichnet. Seit geraumer Zeit geht das Volk auf die Straße gegen den Machthaber Lukaschenko, der sich vor Kurzem in sehr zweifelhaften Wahlen mit großer Mehrheit bestätigen ließ. Auch wenn es dem Volk mit diesem Diktator reicht: Lukaschenko kämpft immer noch um seine Position und schreckt nicht davor zurück, missliebige Oppositionelle auszuschalten, verschwinden zu lassen und mundtot zu machen. Warum hat er immer noch die Macht dazu? Welche Rolle spielt dabei Vladimir Putin, der Machthaber im großen Nachbarland Russland? Wie nehmen die Nachbarländer Polen und Litauen Einfluss? Hat die belarussische Opposition eine Chance? Was können wir tun? Olga Dryndova ist Belarussin und eine gefragte Expertin. Sie weiß, wie es um ihr Land bestellt ist und kann die Lage einschätzen. Politologe Siebo Janssen, der im Frühjahr in Russland war, ordnet die Geschehnisse in den europäischen Kontext ein.

Über "Politik in 60 Minuten"

"Politik in 60 Minuten" kommt auf den Punkt und macht auch komplizierte politische Sachverhalte verständlich. Zweimal im Monat, dienstags um 19.00 Uhr, laden Politik-Erklärbär Siebo Janssen und der Moderator Jochen Leyhe einen Gast online zu sich ein. Unterschiedliche, aktuelle Themen werden dabei behandelt – und zwar so, dass auch Nicht-Experten etwas davon haben. Trotz ihrer Freundschaft pflegen Leyhe/Janssen so manchen unterhaltsamen Gegensatz. Doch es sollen nicht nur die beiden oder die Gäste zu Wort kommen, sondern vor allem Sie mit Ihren Fragen und Beiträgen!

Mehr auf +Freiheit