Die Kultur der Ukraine im Fadenkreuz Russlands

Writers in Prison / Writers in Exile, die Reihe von Kooperationsveranstaltungen mit der Schriftstellervereinigung PEN Berlin e.V., nimmt die prekäre Lage von Autorinnen und Autoren sowie der Zivilgesellschaft allgemein in den Blick.

Der Angriffskrieg gegen die Ukraine wird von russischen Truppen und Söldnern mit unglaublicher Brutalität geführt. Die Namen von Butscha und Mariupol stehen nur stellvertretend für die vielen Orte, an denen Angreifer und Besatzer schwerste Menschenrechtsverletzungen begangen haben. Neben dem Terror gegen die Zivilbevölkerung und der Zerstörung ganzer Städte verfolgen Putin und seine Helfer ein weiteres Ziel: die systematische Auslöschung der Geschichte, der Sprache und der Kultur der Ukrainerinnen und Ukrainer. In Putins Weltbild hat dies keinen Platz. Die Unesco sieht derzeit eine „existenzielle Bedrohung“ für das ukrainische Kulturleben. Gerade in den besetzten Gebieten sind dessen Vertreter bedroht, stehen teilweise auf Listen des FSB. Umso wichtiger ist es, dass die Stimmen von ukrainischen Kulturschaffenden, gerade von Autorinnen und Autoren verstärkt Gehör finden. Die Veranstaltung möchte dazu beitragen: Marjana Gaponenko und Dimitrij Kapitelman lesen aus eigenen Texten und den Werken ukrainischer Kolleginnen und Kollegen. Mit Anna Kravtšenko, Projektleiterin Ukraine und Belarus der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, diskutieren Sie im Anschluss über die Situation in der Ukraine. Moderieren wird Nina George, Präsidentin des European Writers’ Council, Ralf Nestmeyer, Mitbegründer und Mitglied im Board von PEN Berlin, wird in die Veranstaltung einführen.

Mit dieser Veranstaltung setzen die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und die Thomas-Dehler-Stiftung ihre Reihe zum Stand der Meinungsfreiheit mit ihrem neuen Partner PEN Berlin fort. Die Veranstaltungsreihe Writers in Prison / Writers in Exile schaut auf die Situation von Autorinnen und Autoren in Not und diskutiert über ihre Situation in den jeweiligen Ländern.

Die Kultur der Ukraine im Fadenkreuz Russlands

Stimmen ukrainischer Autorinnen und Autoren. Aus der Reihe über Writers in Prison / Writers in Exile und den Stand der Meinungsfreiheit weltweit.


Veranstaltungsart

Webtalk

Zeit

18.07.2022 | 19:00 - 20:30

Veranstalter

Landesbüro Bayern

Mehr auf +Freiheit

60 min

Are you OK, UK?

90 min

Liberale Demokratie stärken

101 min

Der „Globale Süden“ und weitere Verbündete

60 min

Who is afraid of populism?

60 min

Schon wieder Wahlen in Israel

Wir verarbeiten Ihre Daten und nutzen Cookies.

Wir nutzen technisch notwendige Cookies, um Ihnen die wesentlichen Funktionen unserer Website anbieten zu können. Ihre Daten verarbeiten wir dann nur auf unseren eigenen Systemen. Mehr Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Sie können unsere Website damit nur im technisch notwendigen Umfang nutzen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unser Angebot für Sie fortlaufend verbessern zu können, nutzen wir funktionale und Marketingcookies. Mehr Information zu den Anbietern und die Funktionsweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Klicken Sie ‚Akzeptieren‘, um einzuwilligen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.