Deutschland – Russland: Eine Beziehung im Stresstest

Deutschlands Beziehung zu Russland erlebte in der Vergangenheit ein wechselvolles Auf und Ab, nun nähert sie sich einem neuen Tiefpunkt. Ukraine-Krise, Annexion der Krim, Cyberkrieg, Nawalny – diese Beispiele zeigen, dass Putin sich an keine völker- oder menschenrechtlichen Regeln mehr hält. Durch außenpolitische Aggressivität und unbarmherzige Härte im Inneren lenkt er von innenpolitischen Schwächen ab.
Diese Verletzungen völkerrechtlicher Grundprinzipien beeinflussen das politische Verhältnis zwischen Deutschland und Russland. Eine neue Phase des Kalten Krieges durch hybride Kriegsführung wird befürchtet, vor allem Deutschland steht aus Sorge um die Nach-Merkel-Ära im Visier der russischen Attacken. Das beeinflusst auch die politische Bewertung z. B. von Nord Stream 2 - und ist damit auch Bestandteil deutscher innenpolitischer Auseinandersetzungen.
Die Bundesregierung ringt um die richtige Reaktion. Kann Deutschland überhaupt etwas gegen diese Auswüchse tun, ohne die bestehenden zivilgesellschaftlichen Kontakte zu gefährden? Russland ist ein wichtiger Handelspartner, der große geostrategische Nachbar im Osten - und Atommacht.
Über diese Herausforderungen künftiger Russlandpolitik diskutieren der ehemalige Botschafter in Moskau, Rüdiger von Fritsch, der ehemalige Leiter des ARD-Studios in Moskau, Udo Lielischkies und Michael Link MdB, europapolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag.

Die Veranstaltung wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Deutschland – Russland: Eine Beziehung im Stresstest

Ist die Abwärtsspirale noch aufzuhalten?


Veranstaltungsart

WebTalk

Zeit

16.06.2021 | 19:30 - 21:00

Veranstalter

Landesbüro Baden-Württemberg


Jetzt anmelden

Mehr auf +Freiheit

78 min

Russland & Europa - gemeinsames Haus oder problematische Nachbarn?

81 min

What's up, Russia? Zur Lage in Russland

98 min

#femalechangemaker: Russland - "Against all odds"

Wir verarbeiten Ihre Daten und nutzen Cookies.

Wir nutzen technisch notwendige Cookies, um Ihnen die wesentlichen Funktionen unserer Website anbieten zu können. Ihre Daten verarbeiten wir dann nur auf unseren eigenen Systemen. Mehr Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Sie können unsere Website damit nur im technisch notwendigen Umfang nutzen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unser Angebot für Sie fortlaufend verbessern zu können, nutzen wir funktionale und Marketingcookies. Mehr Information zu den Anbietern und die Funktionsweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Klicken Sie ‚Akzeptieren‘, um einzuwilligen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.