Über die Veranstaltung

Arbeitsmarkt und Sozialstaat stehen im 21. Jahrhundert vor besonderen Herausforderungen. Durch Digitalisierung und Automatisierung werden in naher Zukunft viele der heute noch von Menschen ausgeführten Aufgaben vollständig von Maschinen übernommen. Das schafft für jüngere Menschen neue Jobmöglichkeiten, die Stellen älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind jedoch gefährdet. Außerdem steigen mit einer immer enger verflochtenen globalen Wirtschaft nicht nur die positiven Effekte für Unternehmer und Konsumenten, sondern auch die Bedrohungslagen durch internationale Krisen. Die Finanzkrise von 2009 und die aktuelle Corona-Krise führen vor Augen, wie flexibel Arbeitsmarkt und Sozialstaat reagieren können müssen, um schlimmste ökonomische Verwerfungen zu verhindern.

Mit unseren Experten Prof. Dr. Ute Fischer (FH Dortmund) und Johannes Vogel MdB (Sprecher für Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik) wollen wir die aktuellen staatlichen Strukturen kritisch diskutieren und mögliche Alternativen darstellen. Im Fokus stehen hier die Konzepte eines bedingungslosen Grundeinkommens oder aber eines Liberalen Bürgergeldes. Beide Konzepte werden zuvor von einem der "einflussreichsten Ökonomen Deutschlands" (F.A.Z.), Prof. Dr. Jan Schnellenbach, vorgestellt, der im Anschluss die Diskussion moderiert.

Mehr auf Freiheit+