Cyberfähigkeiten Chinas und IT-Sicherheit

© picture alliance/dpa/MAXPPP

Über die Veranstaltung

Chinas Ambitionen im digitalen Raum sind nicht erst seit der großen Firewall – der Abschottung des chinesischen Internets – bekannt, doch dies ist ein Symbol dafür, wie weit China geht, um seine Machtansprüche im Netz zu untermauern. Auch Huawei als Netzwerkausrüster kommt dabei eine strategische Rolle zu. Kritiker sehen in dieser Netzwerktechnik einen Schlüssel für den Zugang Chinas zu sensiblen westlichen Daten. Wie weit Chinas Fähigkeiten im IT-Bereich inzwischen fortgeschritten sind, dazu spricht Dr. Sandro Gaycken.

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe Nürnberger Sicherheitsgespräche, sie befasst sich mit verschiedenen sicherheitspolitischen Aspekten der Volksrepublik China. Das Land hat einen rasanten wirtschaftlichen Aufstieg hinter sich und setzt ihre wirtschaftliche Macht zunehmend auch in politische Macht um. In den Vereinten Nationen (VN) ist China zum zweitgrößten Beitragszahler aufgestiegen und unter den permanenten Mitgliedern des VN-Sicherheitsrats ist China sogar der größte Blauhelmtruppensteller. Im entwicklungspolitischen Bereich hat China 2015 die Asiatische Infrastrukturinvestmentbank (AIIB) gegründet und macht so der etablierten Weltbank Konkurrenz. Auf diesem Weg wird der Einfluss hauptsächlich in Afrika ausgebaut. Die 2013 gestartete Seidenstraßen-Initiative zielt auf den gesamten eurasischen Kontinent und ebnet China über Infrastrukturinvestitionen den Weg zu Einfluss bis nach Europa.

Dieser Aufstieg Chinas ist allerdings mehr als nur eine relative Machtverschiebung unter verschiedenen Akteuren in der Weltpolitik. Denn China wirbt für sein autoritäres System als Gegenmodell zur liberalen Demokratie. Es stellt die universellen Werte der Menschenrechte in Frage und strebt stattdessen mit dem „Social Credit System“ einen Überwachungsstaat von noch nie dagewesenem Ausmaß an. Das Ende des Kalten Krieges hat auch das Ende des Systemwettbewerbs bedeutet, doch nun konfrontiert China die Welt praktisch wieder mit einer Systemfrage. Droht uns also ein neuer Kalter Krieg? Diese und weitere wichtige Fragen zur neuen Rolle Chinas in der Weltpolitik wollen wir gerne mit ihnen diskutieren.

mit Dr Sandro Gaycken und Ulrich Lechte MdB

Cyberfähigkeiten Chinas und IT-Sicherheit

Wie weit geht China, um seine Machtansprüche im Netz zu untermauern? Auch Huawei als Netzwerkausrüster ist dabei ein strategisch wichtiger Teil. Ein Gespräch mit Dr. Sandro Gaycken.


Mehr auf +Freiheit

98 min

Chinas Sicherheits- und Verteidigungspolitik

67 min
Webtalk

Zwischen Überwachung und Widerstand - Verhältnis zwischen Parteistaat und Gesellschaft in China

69 min

Die Thukydides-Falle: Das amerikanisch-chinesische Ringen um die globale Vorherrschaft

90 min

Chinas Staatskapitalismus als Herausforderung für die Weltwirtschaft - Europäische und amerikanische Antworten im Vergleich

113 min
Webtalk

Deutschlands und Europas Aufgaben zur Verteidigung universeller Werte im Systemwettbewerb mit China

Wir verarbeiten Ihre Daten und nutzen Cookies.

Wir nutzen technisch notwendige Cookies, um Ihnen die wesentlichen Funktionen unserer Website anbieten zu können. Ihre Daten verarbeiten wir dann nur auf unseren eigenen Systemen. Mehr Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Sie können unsere Website damit nur im technisch notwendigen Umfang nutzen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unser Angebot für Sie fortlaufend verbessern zu können, nutzen wir funktionale und Marketingcookies. Mehr Information zu den Anbietern und die Funktionsweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Klicken Sie ‚Akzeptieren‘, um einzuwilligen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.