Über die Veranstaltung

Die intensive Nutzung von sozialen Medien kann zur Entwicklung von suchtartigen Symptomen beitragen. Das schadet nicht nur der psychischen Gesundheit, sondern kann sogar suizidales Verhalten begünstigen. Das haben aktuelle Studien am Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit in Bochum ergeben.

Die Forscherinnen der Ruhr-Universität um Dr. Julia Brailovskaia fanden überdies heraus, dass Menschen, die sich vor allem über Facebook, Instagram, Twitter und Co. über die aktuelle Covid-19-Situation informieren, höhere Stress- und Angstwerte aufweisen. Dies reduziert in der Folge auch die Bereitschaft, sich an die notwendigen Schutzmaßnahmen gegen das Virus zu halten. Als gefährlich schätzt das Forscherteam vor allem das trügerische Gefühl der sozialen Unterstützung ein, das durch die sozialen Medien vermittelt wird. Schaden Facebook & Co. der Gesundheit? Und wie können wir gemeinsam auch in der digitalen Welt gut durch die Corona-Zeit kommen?

Verfolgen Sie das ExpertInnen-Gespräch über den Einfluss der sozialen Medien auf die psychische Gesundheit und stellen Sie dazu Ihre Fragen. Erfahren Sie zudem, was Politik und Wissenschaft im Kampf gegen Corona empfehlen und was Sie konkret tun können – besonders in der beginnenden kalten und dunklen Jahreszeit.

Mit freundlicher Unterstützung des Forschungs- und Behandlungszentrums für psychische Gesundheit der Ruhr-Universität Bochum.

mit Thomas Zorn, Oliver Stirböck MdL und Dr. Julia Brailoskaia

Corona und soziale Medien

Schaden Facebook & Co. der Gesundheit? Menschen, die sich vor allem über Soziale Medien über die aktuelle Covid-19-Situation informieren, weisen höhere Stress- und Angstwerte auf.


Mehr auf +Freiheit

92 min
Gesundheitspolitische Videosprechstunde

Von Qualitätsjournalismus bis Fake News in der Coronakrise

64 min

Wie setzt man sich im Netz durch?

89 min
Webtalk

Desinformation und Verschwörungsmythen – Erkennen, benennen und bekämpfen

197 min
Webtalk

Hack the Fake: Fighting Disinformation

53 min
Webtalk

Zeit für Pioniere? - Eine Diskussion zur Zukunft der Medien

Wir verarbeiten Ihre Daten und nutzen Cookies.

Wir nutzen technisch notwendige Cookies, um Ihnen die wesentlichen Funktionen unserer Website anbieten zu können. Ihre Daten verarbeiten wir dann nur auf unseren eigenen Systemen. Mehr Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Sie können unsere Website damit nur im technisch notwendigen Umfang nutzen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unser Angebot für Sie fortlaufend verbessern zu können, nutzen wir funktionale und Marketingcookies. Mehr Information zu den Anbietern und die Funktionsweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Klicken Sie ‚Akzeptieren‘, um einzuwilligen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.