Chancen und Risiken für Menschenrechte im digitalen Zeitalter

Über die Veranstaltung

Das Zeitalter der Digitalisierung stellt den Schutz und die Achtung der Menschenrechte vor neue Herausforderungen. Seit Corona nahmen die Überwachung im Netz und die Auswirkungen auf die Menschenrechte weiter zu.
Die Arbeit von Menschenrechtsaktivistinnen und Aktivisten erfordert daher besonderen Schutz. Ausspähsoftware und Überwachungstechnologien, von Lauschangriffen bis hin zu Trojanern, gefährden die Arbeit von Menschenrechtsverteidigern weltweit und führen im schlimmsten Fall zu Verfolgung, Inhaftierung, Folter oder Tod. Wie kann die Nutzung digitaler Medien und sozialer Netzwerke durch Menschenrechtsverteidiger und -organisationen, Journalisten, Aktivisten, Blogger oder Whistleblower unter diesen Bedingungen sichergestellt werden?
Darüber diskutieren wir mit Bundesjustizministerin a. D. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, stv. Vorstandsvorsitzende der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, und Gyde Jensen MdB, Vorsitzende des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe im Deutschen Bundestag.

Mehr auf +Freiheit